[Rezension] Golden Cage - Camilla Läckberg [21/2019]



Verlag*: Ullstein/ List
Autor: Camilla Läckberg
Veröffentlichung: 29.03.2019
Genre: Thriller
Seiten: 368
Preis ebook: 14,99
Reihe: nein


Was machst du, wenn dir alles genommen wird?
Faye und Jack sind das absolute Traumpaar. Sie haben das erfolgreichste Unternehmen Stockholms aufgebaut, wohnen in einem luxuriösen Apartment und sind umgeben von den Reichen und Schönen. Die gemeinsame Tochter Julienne ist die Krönung ihres Glücks.
Doch der Schein trügt. Fayes Leben dreht sich nur noch um den verzweifelten Versuch, Jack zu gefallen. Seine Verachtung ist in jeder seiner Gesten spürbar. Was verbirgt ihr einst liebevoller Mann vor ihr? Als Jack und Julienne von einem Bootstrip nicht zurückkehren und die Polizei eine Blutlache im Apartment entdeckt, fällt der Verdacht schnell auf Jack. Hat er seine eigene Tochter ermordet? Nichts in Fayes Leben ist mehr so, wie sie es kannte ...


Dies war mein erster Läckberg. Ich bin zwar schon oft über ihre Bücher gestolpert aber so wirklich gereizt hatte mich keins - ich bevorzuge nämlich eher Thriller statt Krimis.

Golden Cage wird als Psychothriller beworben, deshalb sprangen meine Antennen sofort an. Der Klappentext, das Cover und die schon vorhandenen Rezensionen versprechen großes Kino.

Leider bleibe ich nun enttäuscht zurück und kann die ganzen positiven Rezensionen nicht nachvollziehen. Versteht mich nicht falsch, das Buch war ganz gut, es hat mich gut unterhalten aber es ist KEIN Thriller, schon gar kein PSYCHOThriller. Eher ein Roman mit leichten Thrillerzügen.

Ich bin enttäuscht weil ich Mordermittlungen, Opfer,Täter und Co erwartet habe, ich habe Ermittler erwartet und eine spannende Jagd auf den Täter. Bekommen habe ich eine Geschichte voller Klischees über eine junge Frau die sich von einer mutigen selbstsicheren Frau für ihren "begehrenswerten" Ehemann bis zum letzten verbiegen lässt und alles tut um ihm zu gefallen. Selbst als er sie betrügt entschuldigt sie sich und bittet ihn auf Knien ihr noch eine Chance zu geben.

Es war kaum zu ertragen zu lesen wie sehr sie sich abhängig gemacht hat und wie schwach sie geworden ist. Mehr als die Hälfte des Buches nun geht es darum wie sehr er ihr zusetzt und sie ablehnt und sie immer und immer wieder Ausreden für sein Verhalten findet.

Ihr merkt schon, ich bin kein wirklicher Fan von Faye. Auch in der Vergangenheit die immer Kapitelweise eingespielt wird lernen wir Seiten von ihr kennen, die alles andere als liebenswürdig sind. Ab der Hälfte dann wacht sie langsam auf und rappelt sich hoch um sich zu rächen. Hier habe ich mitgefiebert und wieder mal gehofft, dass es nun losgeht, aber weit gefehlt - die Rache nimmt zwar sehr viel Platz ein, aber sie ist nicht sehr spannend, sie hat mich größtenteils eher gelangweilt. Es geht um den Aufbau einer Firma, um Social Media, Instagram und die geplante Firmenübernahme von seiner Firma. Trotzdem bin ich durch die Seiten geflogen, auf der Suche nach dem versprochenen Thriller. Dann endlich, GANZ am Ende (so auf den letzten 70 Seiten) bekomme ich die langersehnte Spannung und das Tempo was der Story vorn so gefehlt hat. Es beginnt sich zu überschlagen und es zeigt sich, dass vieles genauso eintrifft wie ich es mir schon gedacht habe. Einzig mit dem letzten Satz konnte die Autorin mich dann doch noch überraschen.

Wenn die Werbung und der "Hype" der über diesem Buch schwebt, nicht suggerieren würden, dass dieses ein Thriller (sogar Psychothriller) sei, dann wäre ich mit ganz anderen Erwartungen an die Story gegangen. Das Buch war nicht schlecht, aber einfach nicht das, was ich mir davon versprochen habe. Und deshalb bleibe ich ziemlich unbefriedigt zurück. Die Charaktere waren mir leider nicht sympathisch und ich konnte mich zu keinem Zeitpunkt mit Faye identifizieren noch ihr Verhalten nachvollziehen.

Eine klare Leseempfehlung gibt es diesmal von mir nicht aber ich weiss, dass ich mit meiner Meinung ziemlich allein dastehe und der Großteil der Leser begeistert ist, deshalb bildet euch am besten selbst ein Urteil.



Ich bedanke mich recht herzlich bei Netgalley und beim Ullstein /List Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Rechte: Cover / Info - zum Zeitpunkt der Veröffentlichung beim Verlag

*FOLGENDE VERLINKUNGEN KENNZEICHNE ICH GEMÄSS § 2 NR. 5 TMG ALS WERBUNG

Kommentare:

  1. Hallo!
    ich habe erst ein Buch der Autorin gelesen und hatte dabei daselbe Gefühl, wie du...zu wenig Thriller, eher ein Spannungsroman.
    Eigentlich hatte ich gehofft, dass dies nun mit dem neuen Buch, das nicht aus der Reihe kommt, anders ist....scheint aber doch nicht zu sein. Schade!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Martina,

      ich habe bisher nix gelesen von ihr weil es mir alles vom Klappentext her schon zu sehr nach "maximal Krimi" klang. Dieser nun heiss umworbene Psychothriller scheint genau das fortzuführen. Das ist ja auch nicht grundschlecht, es gibt genug Fans des Genres - nur wenn man was anderes erwartet hat, dann kann man nur enttäuscht werden. Wenn Du Krimis magst (Du liest ja auch viel anderes neben Thrillern) dann gefällt Dir das Buch vielleicht. Aber ich hatte davor den neuen Fitzek, dann Broken Dolls und damit 2 waschechte Thriller, genauso was hatte ich eigentlich auch von Golden Cage erwartet. Aber das kann es absolut nicht bieten.

      Liebe Grüße Tanja

      Löschen

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO).

Wenn du bei mir kommentierst, erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten wie z.B. IP-Adresse, Standort deines Logins usw.) eventuell abgespeichert und für Statistiken z.B von Google und anderen Suchmaschinen weiterverarbeitet werden.

Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort deines Logins etc.) abgespeichert werden.

Datenschutzerklärung